Zum Anfang der Homepage    

 

"Die Saugleistung der Staubsauger und was dahinter steckt"


In der Werbung wird immer wieder eine hohe Leistung der Staubsauger in den Vordergrund gestellt. Staubsauger mit 1400W - 2500W sind heute keine Seltenheit mehr.

Diese Leistung besagt aber nur wenig über die wirkliche Saugleistung des Gerätes, da es sich bei dieser Leistung um die aufgenommene Motorleistung handelt.

Ein 1700W - Staubsauger hat also einen Stromverbrauch von 1,7 KW/h.

Die wirkliche Saugleistung, an der Bodendüse, wird leider nur in den Produktinformationen angegeben und liegt weit unter der aufgenommenen Leistung. 

Zur Zeit liegt die höchste Saugleistung an der Bodendüse bei ca. 400 W, normalerweise zwischen 200W - 350W.

Lassen Sie sich also nicht durch hohe Motorleistungen blenden, sondern vergleichen Sie in der Produktinformation den Wert:

 "Maximale Saugleistung" und nicht den Wert "Maximale Aufnahmeleistung" !!

 

Häufig sind es nur Kleinigkeiten die dazu führen das der Staubsauger nicht mehr mit voller Kraft saugt. 
Wenn Ihr Staubsauger trotz neuem Staubsaugerbeutel nicht mehr die volle Leistung hat, überprüfen Sie bitte folgende Punkte: 

  • Ist der Motorfilter sauber? (Er befindet sich im Staubbeutelraum an der Ansaugöffnung des Gebläses).

  • Ist der Saugschlauch sauber und frei im Durchgang? 

  • Prüfen Sie mit der Hand die Saugleistung am Handgriff des Saugschlauchs. Entfernen Sie den Saugschlauch vom Staubsauger und vergleichen Sie die Saugleistung an der Ansaugöffnung des Staubsaugers.

  • Ist der Saugschlauch und das Staubsaugergehäuse richtig dicht? Wenn im Saugschlauch Risse sind, oder die Dichtung am Staubbeuteldeckel nicht richtig sitzt, kommt es zu einem starken Saugleistungsabfall.

  • Ist der Abluft / Mikrofilter sauber? (Wo sich an Ihrem Gerät dieser Filter befindet steht in der Bedienungsanleitung).

  • Haben sie die richtigen Staubbeutel und ist der Beutel richtig eingesetzt. Ein falscher, oder nicht richtig eingesetzter Staubsaugerbeutel verschmutzt den ganzen Sauger und führt zu einem erheblichen Saugleistungsverlust.

Mit einem normalen Staubsauger darf auf keinen Fall Feuchtigkeit aufgesaugt werden. Die Feuchtigkeit kann den Gebläsemotor zerstören.

 

Man stelle sich vor, in einem undichten Staubsauger mit einem 4m langen Saugschlauch ist ein Motor mit 2000W eingebaut und vielleicht sogar noch eine Halogenbeleuchtung an der Bodendüse, die den zu saugenden Boden schön hell ausleuchtet. Die Beleuchtung hat sagenhafte 100W.

Schön, in diesem Fall reden wir von einer Anschlussleistung des Saugers von enormen 2100W.

Doch es stellt sich die Frage, was bleiben von diesen 2100W noch für die Saugleistung übrig?

  • Durch den 4m langen Saugschlauch wird schon einiges an Saugleistung verbraucht

  • Konstruktionsbedingte Störungen: Problematische Saugkanalwege mit vielen Kurven und Wegen vermindern ebenfalls die Saugleistung.

  • Undichtigkeiten und ungenaue Verarbeitung im Saugweg, bzw. im Gehäuse des Saugers, reduzieren die Saugleistung in nicht zu verachtender Größe.

Daraus folgt:

 

Passgenau verarbeitete Staubsauger mit kurzen Saugwegen haben oft eine bessere Saugleistung im Verhältnis zur Anschlussleistung.

Hinzu kommt noch die reibungsarme Lagerung des Motors, die ebenfalls zur besseren Umsetzung der Saugleistung beiträgt.

Wie viel Schmutz und Staub ein Staubsauger aufnehmen kann, ist abhängig von der Technik mit der der Staubsauger arbeitet.

Keine Aussage über die tatsächliche Saugleistung gibt die Angabe max. Leistungsaufnahme/Anschlusswert.

Testberichte zeigen, dass Staubsaugermodelle mit Anschlusswert von 800W die gleiche Saugleistung bringen können wie Staubsauger mit Anschlusswert von 1100W oder mehr.

Um beispielsweise empfindliche Materialien schonender zu saugen, kann man bei einem Staubsauger die Saugleistung regulieren.

Dabei unterscheidet man bei einem Staubsauger zwischen elektronischer und mechanischer Steuerung.

Bei der mechanischen Regulierung wird durch einen Drehkopf oder Schieber zusätzlich Nebenluft zugeführt.

Je größer die Öffnung, desto schwächer die Saugleistung. Die Anschlussleistung wird durch die mechanische Regulierung nicht verringert.

Bei der elektronischen Steuerung lässt sich die Staubsauger-Leistung in Stufen oder stufenlos verändern, dabei wird die Drehzahl des Motors verändert und damit auch die Saugleistung.

Gleichzeitig mit der Saugleistung verringern sich auch der Stromverbrauch und die Geräuschemission des Staubsaugers.


Weiterhin sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Sie ein Fabrikat wählen für das auch noch in ein paar Jahren Ersatzteile und Staubbeutel problemlos zu kaufen sind.

Im Allgemeinen ist dies der Fall wenn Sie ein Markenfabrikat kaufen. z.B. Vorwerk , SEBO , AEG , Bosch , Hoover , Miele , Philips , Rowenta , Siemens ... 

 

Imressum:

SchiVo Vertrieb GmbH

Schillerstr. 2b

67112 Mutterstadt

Tel: 06234 / 302510

Fax: 06234 / 302507

UID: DE253368042

Geschäftsführer:

Reinhard Vonau, Klaus-Peter Schimmer

Amtsgericht Ludwigshafen: HRB 60706